RSS-Feeds abonnieren

Welt online

MM News

Stichwort "Rechtsterrorismus"


Meist gelesen

„Geheimbünde“ und „Geheimwaffen“ des Dritten Reiches

Sonntag, 31. Juli 2011

.... im Spiegel der jüngeren Literatur

Kategorie: Geschichte

Die Rückkehr des Nurflüglers?

Sonntag, 31. Juli 2011
Nurflügler-Langstreckenprojekt von Junkers 1945
Nurflügler-Langstreckenprojekt von Junkers 1945

Pionierarbeit von Hugo Junkers als Basis der modernen Luftschiffahrt

Kategorie: Wissenschaft, Geschichte

Hessens Innenminister Boris Rhein verbietet Hells Angels Frankfurt

Freitag, 30. September 2011

Charter "Westend" und "Frankfurt" sollen gegen Strafgesetze verstoßen haben

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Deutschland

Rockerclub Gremium MC gründet Niederlassung in Dinslaken

Donnerstag, 02. Februar 2012

Droht mit dem „Gremium Bosporus“ nun ein „Rockerkrieg am Niederrhein“?

 

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Deutschland

Über die Toleranz jüdischer Hardliner

Freitag, 30. Dezember 2011

Email gibt Einblicke in die Gedankenwelt eines orthodoxen Juden

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Europa & Welt

Parzifal.info unterstützen!


20-11-17 17:30 Alter: 22 Tage

Charles Manson im Alter von 82 Jahren verstorben

Kategorie: Europa & Welt, Verschwörung

Drogenexzesse, Sexorgien und "Helter Skelter"


Charles Manson war Anführer der sogenannten „Manson-Family“, die insgesamt sechs Morde beging. Opfer waren Exponenten der Hollywood-High-Society, darunter Schauspielerin Sharon Tate, der Starfriseur Jay Sebring und das Unternehmerehepaar LaBianca. Das Ziel Mansons, so seine Angaben, war es einen „Rassenkrieg anzustacheln“, ein „Helter Skelter“. Das Kalkül war, Morde an prominenten Weißen schwarzen Tätern in die Schuhe zu schieben und so einen Rassenkrieg zu entfachen, in dem die Schwarzen die weißen besiegen würden. Da die Sieger aber nicht in der Lage seien, selbst eine stabile Regierungsorganisation zu etablieren, wäre dann die Masno-Familie als führer eines neuen Staates eingesprungen. So die verquere Logik, die bereits andeutet, daß es bei den Morden möglicherweise um andere Hintergründe ging, die Manson lieber für sich behielt. Denn vieles weist darauf hin, daß es um Drogen, Sexorgien und satanistische Rituale ging, die möglicherweise mit dem MK-Ultra Programm der CIA zusammenhängen.

Merkwürdig ist bereits die Tatsache, daß mit Sharon Tate ausgerechnet eine Frau zum vorgeblich „zufälligen“ Opfer einer „satanistischen“ Sekte wurde, die selbst mit Teufelsmessen Drogen und Sexorgien bestens vertraut war. Ihr Ehemann Roman Polanski hatte anläßlich der Dreharbeiten zum Spielfilm „Rosemaries Baby“, dem wohl bekanntesten pro-satanistischen Film überhaupt, den bekennenden Satanisten Anton La Veigh als Berater engagiert. Freunde der Familie zelebrierten während der Dreharbeiten eine schwarze Messe, offiziell natürlich nur aus Jux - tatsächlich aber waren den Polanskis derlei Dinge nicht unbekannt. Schließlich hatte der berühmte Regisseur einige Jahre zuvor ein 13-jähriges Mädchen unter Drogen gesetzt und zum Sex gezwungen, wofür er in den USA verurteilt wurde. Zeugen bestätigten, daß im Haus des Hollywood-Regisseurs am Cielo Drive in Los Angeles regelmäßig Sexorgien stattfanden, in deren Verlauf auch Kinder mißbraucht worden sein sollen. Diese Orgien seien auf Video aufgenommen worden und an interessierte Kreise verkauft worden. Ein wichtiger Bestandteil dieser Orgien waren Drogen, vor allem LSD. Einer der gemeinsam mit Tate getöteten Bekannten war Vojtek Frykowski, der Freund der ebenfalls getöteten Abigail Folger. Frykowski war als LSD-Dealer bekannt und unterhielt Kontakte zu Drogenhändlerkreisen, die im Verdacht standen, von der CIA kontrolliert zu werden. Ein Verbindungsmann der CIA in das Drogenmilieu war Roland Stark, dessen Aufgabe unter anderem darin bestand, LSD an Gruppen heranzutragen, die als potentiell staatsgefährdend eingestuft wurden. Einige spekulieren, daß Stark auch auf die Manson-Family angesetzt war und diese nutzte, um Menschen aus dem Weg zu räumen, die ihm oder seinen Hintermännern lästig waren.

Zugleich bediente sich die CIA der LSD-Droge aber auch, um Menschen unter ihre Kontrolle zu bringen. Für diesen Zweck  kontrollierte die CIA eine Reihe von pseudo-religiösen und esoterischen Gruppierungen, zu denen auch die „Process Church of the Final Judgement“ zählte. Diese in den 60er und 70er Jahren fl orierende Religionsgemeinschaft, betrachtete Luzifer, Jehovah, Satan und Christus als Teile einer größeren Gottheit und zog damit allerlei durchgeknallte Typen an. .Die „Church“ hatte über Robert de Grimston, Leiter der Church und Ex-Scientologe, Einfluß auf Manson.

Nachdem die Todesstrafe, die Manson als Anstifter der Morde erhielt, nach Abschaffung der Todesstrafe in Kalifornien in lebenslange Haft umgewandelt worden war, erhielt Manson im Gefängnis Besuch von Angehörigen der „Church“.

Obgleich eindeutige Beweise fehlen, welches Motiv nun wirklich ausschlaggebend für die Manson-Morde war, beweist bereits ein oberflächlicher Blick auf Täter und Opfer daß mehr dahinter stecken dürfte, als ein paar durchgeknallte Hippies.


223 Leser

Parzifal.info mit Ihrer Spende unterstützen - jeder Betrag zählt!



Kommentare:

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Technische Betreuung Druckfahne MedienDesignwebsite templates.