RSS-Feeds abonnieren

Welt online

MM News

Stichwort "Rechtsterrorismus"


Meist gelesen

Strafanzeige gegen Xavier Naidoo wegen Antipädophilen-Lied

Donnerstag, 15. November 2012

Linksjugend Solid erkennt Schwulendiskriminierung

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Deutschland, Kultur / Sport

„Kiezdeutsch“ als „bereichernder Dialekt“ der deutschen Sprache?

Mittwoch, 08. Februar 2012
Sprachwissenschaftlerin Heike Wiese
Sprachwissenschaftlerin Heike Wiese

Über die Verklärung von Migrantendialekten durch "Wissenschaftler"

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Deutschland, Kultur / Sport

"Frankreich provozierte, Deutschland reagierte"

Montag, 24. September 2012

Historiker Christopher Clark (Foto: A.Savin)

Australischer Historiker widerlegt antideutsche Kriegsschuldlüge zum Ersten

Kategorie: Geschichte

Aufruf von Dr. Hans Penner:

Donnerstag, 16. Februar 2012

Keine Zustimmung zum ESM-Vertrag am 20. 2. im Bundestag

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Deutschland, Wirtschaft

Von Oslo nach Zwickau

Dienstag, 15. November 2011

Das Schreckgespenst „Rechtsterrorismus“ als Legitimation des bevorstehenden

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Deutschland

Parzifal.info unterstützen!


03-10-20 10:28 Alter: 55 Tage

Wie BRD-Geheimnisse nach dem Mauerfall geschützt wurden

Kategorie: Politik / Wirtschaft, Verschwörung, Geschichte

Bekenntnisse des Ex-DDR-Innenministers Peter-Michael Diestel

Peter-Michael Diestel 1989
Peter-Michael Diestel 1989

Der letzte Innenminister der DDR Peter-Michael Diestel hat anläßlich des 30. Jahrestags der deutschen Wiedervereinigung gegenüber der Berliner Zeitung enthüllt, daß die Stasi zahlreiche Akten über die Geheimnisse bundesdeutscher Politiker archivierte. Gewonnen wurden die Informationen aus abgehörten Telefonaten. In den 80er-Jahren, so Diestel, habe die Stasi "alle Telefongespräche von wichtigen bundesdeutschen Politikern, Journalisten und Großindustriellen abgehört, ausgewertet, registriert."
Ein bis heute bewahrtes Geheimnis ist die Rolle eines Bundespräsidenten, der für die DDR als „IM Kardinal“ gearbeitet hat. Grundlage der Zusammenarbeit waren obszöne Bilder und Informationen über strafrechtlich relevante sexuelle Praktiken des Politikers. Wie der Autor Hariolf Reitmaier in einem nie erschienenem Buch schreibt, soll es sich dabei um Johannes Rau gehandelt haben.
Daß dieses und andere Geheimnisse über die BRD-Eliten nicht an die Öffentlichkeit drang, dafür sorgten zum einen Geheimdienstmitarbeiter aus den USA und Israel, die ihrerseits die schmutzigen Geheimnisse exklusiv für ihre eigenen Zwecke nutzen wollten; zum anderen bundesdeutsche Politiker: Wolfgang Schäuble hatte gleich zu Anfang ein paar sachkundige Helfer aus dem Innenministerium geschickt, u.a. den späteren Verfassungsschutz- und BND-Präsidenten Dr. Wertebach, der auch als Innensenator in Berlin wirkte. Dieser habe laut Diestel, „diesen Müll gemeinsam mit meinen Mitarbeitern bearbeitet... Als die Westdeutschen dann die Gewißheit hatten, daß ihre Akten nicht mehr da sind, haben sie die Ostdeutschen gegeneinander aufgehetzt. Das ist nach meinem Dafürhalten bewußt so gemacht worden, um die Ostdeutschen führungslos zu machen.“

Weitere Hintergründe unter: arbeitskreis-n.su/blog/2020/10/04/zum-tag-der-deutschen-einheit-die-unterwanderte-brd/


2067 Leser

Parzifal.info mit Ihrer Spende unterstützen - jeder Betrag zählt!



Kommentare:

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Technische Betreuung Druckfahne MedienDesignwebsite templates.